Berne: 8700 personnes au spectacle son et lumière

Le spectacle son et lumière au Palais fédéral a commencé vendredi. Cette année, il s’intitule «Reset» et célèbre les 500 ans de la Réforme. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minutes | Suisse

Getöteter Asylbewerber: «Wir fordern Gerechtigkeit von der Schweiz»

Die Familie des Asylbewerbers, der im Tessin von der Polizei erschossen wurde, verlangt Antworten von den Behörden. Der Mann sei ungefährlich gewesen. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minuten | News

Wie soll der Kreisel San Gian aussehen?

Die Tourismuskommission hat viele Gestaltungsvarianten diskutiert, konnte sich aber nicht einig werden. Deshalb hat der St. Moritzer Gemeindevorstand entschieden: Das Innere des Verkehrskreisels an der Engadinerstrasse wird jetzt einfach mal begrünt. Mehr hierzu steht in der EP vom 14, Oktober.

Donald Trump zertifiziert Iran-Abkommen nicht

Der US-Präsident hat dem Iran die Anerkennung der Einhaltung des Atomabkommens verweigert. Zudem kündigte er scharfe Sanktionen gegen die Revolutionsgarden an. Der Vertrag läuft indes vorerst weiter. Den ganzen Bericht lesen unter:

9-Février: Une commission rejette l’initiative Rasa

Comme le National, le Conseil des Etats devrait rejeter l’initiative «Sortons de l’impasse!» (Rasa). Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minutes | Suisse

Personenfreizügigkeit: Diese Straftäter konnten dank EU-Vertrag bleiben

Ein Gericht verweigert die Ausschaffung eines kriminellen Deutschen, da EU-Recht höher zu gewichten sei – und stützt sich auf alte Fälle. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minuten | News

Die Berufsweltmeisterschaft im Visier

In Samedan und Bonaduz massen sich diese Woche 48 angehende Schreiner an den Sektionsmeisterschaften des VSSM Graubünden darunter auch 23 Südbündner. Mehr in der «Engadiner Post/Posta Ladina» vom 14. Oktober.  Den ganzen Bericht lesen unter: Engadiner Post, Posta Ladina

SVP-Fraktionschef Amstutz tritt ab

Der Berner Nationalrat gibt sein Amt als Fraktionspräsident der SVP ab. 2019 wird Adrian Amstutz nicht mehr für den Nationalrat kandidieren. Deshalb wird die Nachfolge frühzeitig organisiert. Den ganzen Bericht lesen unter: