Tages Archiv: 5. Juni 2018

Canton de Zurich: Rheinau se prête au jeu d’un revenu de base

Le village frontalier va tenter l’expérience du revenu garanti. Chaque personne âgé de plus de 25 ans touchera 2500 francs. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minutes | Suisse

2500 Franken pro Monat: Zürcher Gemeinde will Grundeinkommen testen

Jeder Teilnehmer erhält monatlich 2500 Franken: In einer kleinen Zürcher Gemeinde soll getestet werden, wozu das Schweizer Stimmvolk Nein sagte. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minuten | News

Gö da culuors, fuormas e structuras a Sur En

15 artistas ed artists s’inscuntran la mità da gün a Sur En pel 24avel Simposi internaziunal da sculpturas. Il motto d’ingon – culuors, fuormas e structuras – tils dess dar la libertà bsögnaivla per realisar lur ouvras.    Den ganzen

Suisse: Interdire de distribuer le coran dans la rue attendra

Le National, comme le Conseil des Etats, a tacitement décidé mardi de reporter de plus d’un an le traitement d’une motion interdisant en Suisse «Lies!» et d’autres organisations similaires. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minutes | Suisse

Kooperation mit Flixbus: Diese Fernbusse fahren ab Sonntag in der Schweiz

Das erste Schweizer Fernbus-Netz geht in Betrieb. Am Sonntag startet der Anbieter Eurobus mit drei Linien und einer Kooperation mit Flixbus. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minuten | News

Erfolgreicher Auftakt für graubündenVIVA

Der Auftakt zum Bündner Genussprogramm graubündenVIVA ist gelungen: Am Zürcher Street Food Festival überraschte Graubünden tausende Besucher mit einem unkonventionellen Auftritt. Zwischen Mai 2019 und Oktober 2020 gastiert graubündenViva auch im Engadin. Den ganzen Bericht lesen unter: Engadiner Post, Posta

Lucerne: Un braqueur récidiviste écope de 7 ans de prison

Un Suisse de 56 ans qui a braqué trois succursales de la Banque cantonale de Lucerne a été condamné à 7 ans de prison. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minutes | Suisse

Sexualerziehung bei den Kleinsten: «Kindergärtler sollen überall aufgeklärt werden»

Beratungsstellen klären pro Jahr 4000 Kindergärtler auf. Wegen guter Erfahrungen wollen sie die Frühaufklärung ausbauen. Die Gegner befürchten, dass die Kinder traumatisiert werden. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minuten | News