Tages Archiv: 1. September 2017

120 Verwaltungsstellen in Samedan?

Im Rahmen der Immobilenstrategie sind im Kanton Graubünden bereits an verschiedenen Orten sogenannte regionale Verwaltungszentren gebaut worden. Gemäss Ausführungen des zuständigen Regierungsrates Mario Cavigelli, ist ein solches Zentrum auch in Samedan geplant. Mehr in der EP vom 2.9. Den ganzen

FDP schickt drei Kandidaten ins Rennen

Die FDP tritt mit Ignazio Cassis, Isabelle Moret und Pierre Maudet bei der Bundesratswahl an. Favorit Cassis gehört zu den einflussreichsten Politikern unter der Bundeshauskuppel. Den ganzen Bericht lesen unter:

Suisse: Le National contre la réforme des franchises

La commission de la santé publique du National s’oppose à un échelonnement des ristournes en fonction des différentes franchises de l’assurance maladie. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minutes | Suisse

Ausschaffungs-Praxis: «Ich kann den Unmut im Volk nachvollziehen»

Hassprediger und Kriminelle dürfen bleiben, Integrierte müssen gehen. Marcel Suter, Präsident der Vereinigung der Kantonalen Migrationsbehörden, sieht Handlungsbedarf. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minuten | News

Wir wirkt sich Bondo auf andere Gemeinden aus?

Was aktuell in Bondo geschieht, könnte im Zuge des globalen Klimawandels noch vielerorts passieren. Bund, Kantone und Gemeinden sind gefordert. Welche Auswirkung haben die Ereignisse von Bondo auf Gefährdungsgebiete anderer Gemeinden? Die Details in der EP/PL vom Samstag, 2. September.

China stellt falsche Nutzung der Hymne unter Strafe

Kurz vor dem Parteitag zieht Chinas Regierung die Schraube an. Der ständige Ausschuss des Volkskongresses verabschiedete ein Gesetz, welches die «unangebrachte» Verwendung der Hymne mit Haft bestraft. Den ganzen Bericht lesen unter:

Formation professionnelle: Des vidéos pour gérer les apprentis accros au joint

Que peut faire un patron ou un collègue quand un jeune abuse de la fumette? Des clips les aident à aborder le problème. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minutes | Suisse

Umstrittene Migrationspolitik: Integrierte ausschaffen – aber Kriminelle nicht?

Immer wieder müssen Ausländer die Schweiz verlassen, obwohl sie gut integriert sind. Warum dürfen gleichzeitig Kriminelle und Hassprediger hierbleiben? Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minuten | News