Tages Archiv: 11. September 2016

Un restaurant offre un service de voiturier

Depuis un an, un valet de parking propose de garer gratuitement le véhicule des clients. Une pratique rarissime. Den ganzen Bericht lesen unter: Tribune de Genève Genève

Canton de Berne: Reconnaissez-vous cet homme?

La police cantonale bernoise a diffusé le portrait robot d’un individu soupçonné de tentative de viol, le 6 septembre, à Bienne. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minutes | Suisse

Strassenumfrage: «Gratis-Brüste? Nein, ich bin zufrieden»

Reklamen für Beauty-OPs – Ja oder Nein? Und würden Sie sich unters Messer legen? Das sagen Leser und Passanten. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minuten | News

IS-Unterstützer: Irakischer IS-Unterstützer auf freiem Fuss

Ein wegen IS-Unterstützung verurteilter Iraker, der im Juli statt in die Freiheit in Ausschaffungshaft kam, ist auf Geheiss des Bundesgerichts aus dieser entlassen worden. Ob der aus Sicht des fedpol gefährliche Mann ausgeschafft werden kann, wird derzeit geprüft. Das Bundesamt

Randonneur pris d’un malaise fatal à Jaun

Un quinquagénaire s’est effondré samedi alors qu’il cheminait dans les environs du Chalet du Soldat. Il n’a pas pu être réanimé. Den ganzen Bericht lesen unter: Tribune de Genève Suisse

Le corps d’un alpiniste disparu a été retrouvé

Le corps d’un ressortissant polonais de 41 ans a été retrouvé dimanche matin. Il était recherché depuis mai. Den ganzen Bericht lesen unter: Tribune de Genève Suisse

Barbüda wird Weltmeister mit Nesqu

Der Unterengadiner Giacomin Barbüda gewinnt mit dem Jungpferd Nesqu die Goldmedaille an den Weltmeisterschaften für junge Fahrpferde in Mezöhegyes (Ungarn). Barbüda und Nesqu bewältigen die Parcours am schnellsten und ohne Fehler und gewinnen mit grossem Punktevorsprung.  Den ganzen Bericht lesen unter: Engadiner Post,

CVP-Präsident will Islam nicht als Landeskirche anerkennen

Gerhard Pfister hat sich zur Idee der SP geäussert, den Islam als Religionsgemeinschaft offiziell anzuerkennen und so zu reglementieren. Für Pfister ist das der falsche Weg. Den ganzen Bericht lesen unter: Der Bund Schweiz