Tages Archiv: 6. März 2014

Une mère prostitue sa fille mineure pour s’acheter de la drogue

Elle l’a livrée à un riche Américain de 57 ans pour 700 francs. La victime avait 14 ans. Den ganzen Bericht lesen unter: Tribune de Genève Genève

Lausanne compte réduire de moitié le terrain des prostituées

Une bonne partie du quartier chaud de Sévelin cédera sa place à 350 nouveaux logements. Les travailleuses du sexe n’y seront plus les bienvenues. Den ganzen Bericht lesen unter: 24 heures Vaud und Régions

La BCE s’inquiète de la crise en Ukraine

L’institution garde son taux d’intérêt inchangé à 0,25% Den ganzen Bericht lesen unter: LeTemps.ch | Economie & Finance

Schweiz will nicht mehr Musterschülerin sein

Das Parlament beauftragt die Regierung, die Regeln über die Kriegsmaterialexporte zu lockern. Die Bürgerlichen begründen die Lockerung mit der schwierigen wirtschaftlichen Situation der Schweizer Rüstungsindustrie. Pazifisten und die Linke sind empört und sehen den guten Ruf der Schweiz in Gefahr.

Pristina: Le Kosovo veut une armée, Belgrade s’emballe

Le gouvernement kosovar présenté jeudi un projet d’armée, une décision ayant provoqué le mécontentement de la Serbie qui n’a jamais reconnu l’indépendance de son ancienne province. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minutes | Suisse

‚Ndrangheta-Clan: Mafioso im Visier der Tessiner Polizei

Beim Schlag gegen die Mafia in der Lombardei ist auch ein im Tessin wohnhafter Mann verhaftet worden. Seit 2010 ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen ihn. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minuten | News

Ukraine: Tim Guldimann nach Krim-Besuch

Nach einem Besuch auf der ukrainischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim hat es der OSZE-Sondergesandte Tim Guldimann als «ein Wunder» bezeichnet, dass «angesichts der politischen und militärischen Umstände» bisher ein Blutvergiessen verhindert werden konnte. Den ganzen Bericht lesen unter: Blick.ch – Schweiz

La Svizzera non vuol più essere allieva modello

L’industria bellica svizzera in futuro potrebbe esportare armi in paesi coinvolti in conflitti internazionali o che violano i diritti umani. Il parlamento ha adottato una mozione che chiede di allentare le regole di autorizzazione, per evitare che i fabbricanti elvetici