27 Kandidaten für 22 Sitze

In zwei Wochen wird das Oberengadiner Kreisparlament neu besetzt. Die bürgerlichen Parteien erhoffen sich Sitzgewinne. Mit der Gebietsreform ist das Ende der Kreise beschlossene Sache. Trotzdem bleiben noch viele wichtige Aufgaben zu lösen.

Den ganzen Bericht lesen unter: Engadiner Post / Posta Ladina