Tages Archiv: 19. Februar 2014

L’ADN de l’ex-policier arrêté ne correspond pas

Il est «peu envisageable» que l’ex-policier arrêté soit mis en examen dans l’affaire de la tuerie a affirmé le procureur Éric Maillaud. Selon Le Nouvel Observateur, son ADN ne correspond pas aux profils retrouvés sur la scène de crime. Den

Botschaft zum Nachrichtendienstgesetz (NDG) vom Bundesrat verabschiedet

Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung die Botschaft und den Entwurf zum Nachrichtendienstgesetz zuhanden des Parlaments verabschiedet. Den ganzen Bericht lesen unter: Bundesverwaltung – Alle Mitteilungen

Le «dentiste des stars» s’est éteint à 99 ans

Charles-François Vallotton a reçu un nombre impressionnant de célébrités dans son cabinet lausannois. Den ganzen Bericht lesen unter: 24 heures Vaud und Régions

L’inflation, carburant de la colère à Caracas

L’opposition au successeur d’Hugo Chavez attise la colère de la rue. L’hyperinflation et la faillite de l’Etat menacent Den ganzen Bericht lesen unter: LeTemps.ch | Economie & Finance

Viele offene Fragen nach der Einwanderungs-Initiative

Die Abstimmung über die Wiedereinführung von Kontingenten für ausländische Arbeitnehmer hat grosse Unsicherheit in Bezug auf die Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU ausgelöst. Auch viele Leserinnen und Leser von swissinfo.ch fragen nach den Folgen dieser Initiative. Hier die

Suisse: L’épidémie de grippe touche tout le pays

Le seuil épidémique de la grippe saisonnière a été franchi pour la quatrième fois de suite, en ce début d’année. Toute la Suisse est concernée. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minutes | Suisse

Gefängnisausbruch: Knast-Zensur auf Google Maps bringt nichts

Ein Gefängnisausbruch in Orbe VD im Juni 2013 soll dank Google Maps geglückt sein. Trotzdem werden die Satellitenaufnahmen der Anstalten nicht unkenntlich gemacht. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minuten | News

Volksschule: Kopftuch in Freiburger Schulzimmern erlaubt

Das freiburgische Kantonsparlament will die Schülerinnen und Schüler des Kantons verpflichten, den Unterricht mit unbedecktem Gesicht zu besuchen, also ohne Burka oder Gesichtsschleier (Niqab). Die Schülerinnen und Schüler sollen aber nicht mit unbedecktem Kopf zur Schule müssen. Den ganzen Bericht