Tages Archiv: 11. Februar 2014

Sorge um Beschäftigung nach Abstimmung

Das Ja des Schweizer Stimmvolkes zur Initiative „gegen Masseneinwanderung“ von Arbeitskräften aus der EU könnte in der Schweiz Zehntausende von Stellen kosten. Solche Befürchtungen äussern Gewerkschafter und Ökonomen. (Photo: Keystone) Den ganzen Bericht lesen unter: swissinfo.ch – Politik

Suisse: Le pays compte 110’000 emplois vacants

Alors que le peuple a accepté dimanche l’initiative de l’UDC contre «l’immigration de masse», le marché du travail présente déjà des signes d’assèchement. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minutes | Suisse

Lustige Panne: SRF-Sprecherin singt «Kung Fu Fighting»

Eine SRF-Sprecherin bereitet sich auf die Nachrichten vor – auf eine ziemlich ungewöhnliche Weise: singend. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minuten | News

Tauwetter im Flachland: Da lacht der Bauer!

Meteoschweiz verzeichnete einen der wärmsten Januare seit Messbeginn vor 150 Jahren. Für die Bauern eine frohe Botschaft. Den ganzen Bericht lesen unter: Blick.ch – Schweiz

Posti di lavoro minacciati dal freno all’immigrazione

Decine di migliaia di posti di lavoro potrebbero andare persi in seguito all’approvazione dell’iniziativa popolare che pone un limite all’afflusso di manodopera dall’UE. Sia i sindacati che le organizzazioni padronali si preoccupano per le possibili conseguenze del voto. (Photo: Keystone)

«Il faut garder la main sur le contenu de nos assiettes»

L’Union suisse des paysans lance une récolte de signatures pour son initiative sur la sécurité alimentaire. Le directeur Jacques Bourgeois, aussi conseiller national, explique les enjeux. Den ganzen Bericht lesen unter: Tribune de Genève Suisse

«L’Union européenne ne plaisante pas»

Richard Jones, ambassadeur de l’Union européenne en Suisse, livre en exclusivité pour la presse romande son analyse de la votation. Interview. Den ganzen Bericht lesen unter: Tribune de Genève Suisse

Christian Haller 11. im Halfpipe-Final

Beim Sieg von Iouri Podlatschikov beim Olympiafinal in der Halfpipe kam der Zernezer Christian Haller auf den 11. Schlussrang. Haller vergab einen Diplomrang durch einen Fehler im zweiten Durchgang. Den ganzen Bericht lesen unter: Engadiner Post / Posta Ladina