Tages Archiv: 28. Januar 2014

Bruxelles minimise les risques déflationnistes dans la zone euro

Selon l’UE, la dévaluation interne mène à la baisse des prix. La Commission mise sur un retour à la croissance en 2014 Den ganzen Bericht lesen unter: LeTemps.ch | Economie & Finance

Immer mehr Kurzzeit-Auslandschweizer

2013 lebte praktisch jeder zehnte Schweizer im Ausland. Die Auslandgemeinde nimmt stetig zu, angetrieben auch durch neue Bedürfnisse der Wirtschaft und Vorteile durch den freien Personenverkehr. Erleichterungen allerdings, die wegen der Abstimmung vom 9. Februar auf der Kippe stehen. (Photo:

Verwechslungsgefahr: Der doppelte Walter Wobmann

Walter Wobmann will für die Schweizer Demokraten in den Zürcher Stadtrat. Dank seines bekannten Namensvetters aus der SVP könnte er ein paar Stimmen mehr machen. Den ganzen Bericht lesen unter: 20 Minuten | News

Wind wirbelt im Baselbiet: Als wären die tonnenschweren Container Legos

Bis zu vier Tonnen wiegt ein einzelner, leerer Übersee-Container. Obwohl der Wind gestern in Basel nicht überdurchschnittlich stark war, fegte er sie vom Stapel. Den ganzen Bericht lesen unter: Blick.ch – Schweiz

Didier Burkhalter se recueille à Auschwitz

Au second jour de sa visite d’Etat en Pologne, Didier Burkhalter a souligné la responsabilité de sensibiliser les jeunes générations aux crimes contre l’humanité. Den ganzen Bericht lesen unter: Tribune de Genève Suisse

Bijouterie suisse braquée à Paris: un couple interpellé

La bijouterie Audemars Piguet située Place Vendôme à Paris avait été braquée le 5 décembre dernier. Un couple vient d’être arrêté. Den ganzen Bericht lesen unter: Tribune de Genève Suisse

Ein Nein zur Initiative, aber ein Ja zu mehr Reform

Die Initiative der Jungfreisinnigen zur Abschaffung der Kultussteuer bringt den Unternehmen wenige, den Kirchen aber viele Probleme. Trotzdem muss nach einem Nein an der Urne der Reformprozess verstärkt werden. Ein Leitartikel zur Abstimmung. Den ganzen Bericht lesen unter: Engadiner Post

Eviva il muond digitel

(anr/mfo) L’internet fo in bgers cas dvanter la vita pü simpla. Scha l’egen iffaunt cumainza però a «chatter» dvaintan genituors gniervus. Ils mezs d’infuormaziun digitels sun varios e dvantos chosa dal minchadi. Den ganzen Bericht lesen unter: La Quotidiana